Dinkelbrot mit Dinkelflocken ohne Hefe im Gusseisentopf gebacken

Durch die lange Teigführung ist dieses Brot super bekömmlich. Probiert es mal aus.

Hier ist mein Rezept:

Natursauerteig:
200 g Dinkelvollkornmehl
180 ml lauwarmes Wasser
1 Esslöffel Anstellgut
Wie Ihr das Anstellgut herstellen könnt, findet Ihr hier:
https://milans-backwelt.de/dinkelsauerteig/

Brühstück:
100 g Dinkelvollkornmehl
170 ml kochendes Wasser

Teig:
Brühstück
Natursauerteig
400 g Dinkelmehl der Type 1050
14 g Salz
250 ml lauwarmes Wasser

Körner:
100 g Dinkelflocken
50 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

Als Erstes mache ich mir am Vortag den Sauerteig. Da nehme ich das Mehl, Wasser und das Anstellgut, vermische alles mit einem Löffel und lasse es ca. 20 Stunden gären. Als zweites mache ich mir das Brühstück. Da vermische ich das Mehl mit dem kochenden Wasser, decke es mit Klarsichtfolie ab und stelle es in den Kühlschrank. Ca. eine Stunde bevor ich den Teig machen will, nehme ich das Brühstück aus dem Kühlschrank und weiche mir die Dinkelflocken ein.
Bis auf die Flocken gebe ich alle Zutaten in die Knetmaschine und lasse sie acht Minuten bei der ersten Stufe vermischen. Nun gebe ich die Dinkelflocken dazu und lasse sie kurz untermischen. Den fertigen Teig gebe ich auf eine bemehlte Arbeitsfläche und wirke ich rund. Den Teig gebe ich in einen Gärkorb, den ich mit einem Baumwolltuch ausgelegt und gut mit Dinkelvollkornmehl ausgestaubt habe. Ein paar Dinkelflocken gebe ich auch in den Gärkorb, damit sie dann oben drauf sind.
Den Teig decke ich mit einem Tuch zu und lasse ihn drei Stunden bei Raumtemperatur stehen. Nun gebe ich ihn für ca. 15 Stunden in den Kühlschrank zum Hergehen.
Der Ofen wird auf 250 Grad Ober und Unterhitze vorgeheizt. Meinen Gusseisentopf heize ich mindesten 30 Minuten mit auf.
Kurz vor dem Backen stürze ich das Brot in den Topf und schneide es nach Belieben ein. Ich decke den Topf mit dem Deckel zu und stelle ihn in den Ofen.
Nach 20 Minuten drehe ich den Ofen auf 200 grad zurück. Nach 50 Minuten nehme ich den Deckel ab, damit die Kruste noch etwas Hitze bekommt.
Die Backzeit beträgt ca. eine Stunde und zehn Minuten.

Viel Spaß beim Nachbacken.