Holländer Kirschtorte

Das Besondere an den Holländer Kirschtorte ist, dass sie keine Tortenböden hat, sonder Böden aus Blätterteig. Sollte man den Blätterteig auch noch machen wollen, dann wird sie schon recht aufwendig. Wenn man aber gekauften nimmt oder vom Bäcker des Vertrauens, dann ist sie nicht wirklich aufwendig.

Hier ist mein Rezept:

Drei Blätterteig Böden.
Wie Ihr Blätterteig herstellen könnt, findet Ihr hier:

Zwei Böden mit Zucker bestreuen.
600 ml Schlagsahne
zwei bis drei Esslöffel Puderzucker
4 Blatt Gelatine
Schuss Alkohol. Wer es mag. Am besten Kirschwasser

Kirschfüllung:
Ein Großes Glas Kirschen abtropfen lassen.
50 g Zucker
40 g Weizenstärke nicht 50 g, wie im Video erwähnt
Prise Zimt
200 ml Schlagsahne zum Einstreichen
Kirschmarmelade, um einen Boden zu bestreichen.
Etwas Zuckerguss

Zubereitung:

Zuerst mache ich die Blätterteigböden. Die rolle ich etwas größer aus, als mein Tortenring ist. Ich lege den Ring auf den Blätterteig und lasse noch ca. einen Zentimeter Abstand zum Ring und schneide sie aus. Ich brauche drei Böden. Zwei davon bestreue ich mit etwas Zucker und steche sie mit einer Gabel ein, damit sie nicht zu sehr aufgehen. Der Ofen wird auf 220 Grad vorgeheizt und ca. acht bis zehn Minuten gebacken. Nun mache ich die Kirschfüllung. Ich nehme ein großes Glas Kirschen und lasse sie abtropfen. Ca. 4/5 des Saftes kommen in einen Topf mit den 50 Gramm Zucker und einer Prise Zimt. Der Topf wird zum Kochen gebracht. In den restlichen Saft wird die Speisestärke untergerührt und dann in den Topf geschüttet, dort wird so lange gerührt, bis die Masse anfängt zu Kochen. Nun kommen die Kirschen dazu, die vorsichtig untergehoben werden und ich kann den Topf vom Herd nehmen und lasse es komplett auskühlen. 
Meine Tortenplatte lege ich mit Backpapier aus, damit sie nicht so schmutzig wird. Als Erstes schaue ich, ob die Blätterteigböden genug geschrumpft sind. Wenn nicht, dann schneide ich noch was vom Boden weg, damit sie schön in den Ring passen. 
Jetzt ist die Sahne dran. Die wird mit Gelatine stabilisiert. Die Gelatine wird ca zehn Minuten vor dem verarbeiten in kaltem Wasser eingeweicht. Ich lasse die 600 ml Sahne von der Maschine steif schlagen. Kurz bevor die Sahne steif ist, gebe ich noch die zwei Esslöffel Puderzucker dazu und rühre den Zucker unter. In der Zwischenzeit setze ich den Topf mit der Gelatine auf den Herd, um sie zu schmelzen. Wenn die Gelatine geschmolzen ist, nehme ich sie vom Herd und rühre etwas Sahne ein und gebe dann die Gelatine/Sahne Mischung in die große Schüssel mit der restlichen Sahne. Dort verrühre ich alles zusammen.
Ich lege einen Boden in den Ring und nehme mir einen Spritzbeutel, den ich mit etwas Sahne fülle, und spritze einen Rand auf den Boden. Ca. Ein bis zwei Zentimeter dick. Die Kirschfüllung wird leicht verrührt und auf den Boden verstrichen. Ich gebe noch etwas Sahne auf die Kirschen und verstreiche sie. Jetzt kommt der zweite Boden drauf und auf den die restliche Sahne, die auch verstrichen wird. 
Die Torte muss nun gekühlt werden, damit die Gelatine anziehen kann und die Sahne fest wird.
Der dritte Boden, der ohne den Zucker, wird mit etwas Kirschmarmelade bestrichen, die ich mit etwas Wasser aufgekocht habe. Die abgekühlte Torte wird nun aus dem Ring geschnitten und mit 200 ml aufgeschlagener Sahne noch mal eingestrichen. Ich ziehe die Seiten noch mit einem geriffelten Teighorn ab, um einen schöneren Rand zu bekommen. Der letzte Boden wird mit etwas Zuckerguss überspinnt und in acht, zehn, zwölf oder vierzehn gleich große Stücke geschnitten. Die Stücke platziere ich dekorativ auf der Torte. Zum Schluss entferne ich das Backpapier unter der Torte.

Viel Spaß beim Nachmachen.