Tomatenwecken

  1. Am Vortag bereite ich den Sauerteig vor. Dazu vermische ich das Mehl mit dem Wasser und dem Anstellgut, decke es mit einem Teller ab und lasse es ca. 16 bis 20 Stunden bei Raumtemperatur gären.
  2. Die Tomaten lasse ich abtropfen und schneide sie in Scheiben.
  3. Alle Zutaten außer den Tomaten gebe ich in die Knetmaschine und lasse sie vier Minuten bei der ersten Stufe vermischen, dann weitere sechs Minuten bei der zweiten Stufe kneten. Anschließend füge ich die Tomaten hinzu und lasse sie ein bis zwei Minuten untermischen.
  4. Den fertigen Teig lege ich auf eine bemehlte Arbeitsfläche, forme ihn zu einer runden Kugel und decke ihn mit einem Küchentuch ab. Dort lasse ich ihn 45 Minuten bis eine Stunde ruhen.
  5. Aus dem Teig forme ich vier Wecken, wobei jeder etwa 175 Gramm wiegen soll. Die Wecken werden rund geformt, leicht flach gedrückt, eingeschlagen und zu einem länglichen Wecken gerollt. Diese lege ich mit dem Schluss nach unten auf ein Backblech mit Backfolie. Das Backblech decke ich mit einem Küchentuch ab und lasse die Wecken eine Stunde bis eine Stunde und fünfzehn Minuten gehen.
  6. Den Ofen heize ich auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vor. Auf den Ofenboden stelle ich ein Blech, auf das ich ca. 200 ml Wasser gießen kann, um Wasserdampf zu erzeugen.
  7. Kurz vor dem Backen schneide ich die Wecken viermal ein, gieße das Wasser auf das Blech im Ofen und schiebe das Backblech hinein.
  8. Nach zehn Minuten entferne ich das Blech mit dem restlichen Wasser aus dem Ofen und backe die Brote fertig.
  9. Die Backzeit beträgt etwa 25 Minuten.

Schreibe einen Kommentar